Debian

Durch PHP versendete E-Mail Nachrichten protokollieren

├ťber einen Webserver werden h├Ąufig automatisiert E-Mail versendet. PHP bietet die M├Âglichkeit diese Nachrichten zu protokollieren. Dadurch kann nachvollzogen werden, wann von welchem PHP-Skript an wen eine Nachricht gesendet wurde. Da alle Nachrichten protokolliert werden, welche ├╝ber PHP versendet wurden, gilt dies auch f├╝r Webanwendungen wie z.B. WordPress, Jommla, Typo 3 und phpBB.

Um die Protokollierung einzurichten eine leere Textdatei z.B. phpMail.log unter var/log erstellen. 

clip_image001

Der Benutzer, unter welchem dem Apache Webserver l├Ąuft (www-data) ben├Âtigt Schreibrechte auf die Datei. Dazu im Kontextmen├╝ unter Eigenschaften auf Zugriffsrechte klicken und unter Besitzer www-data w├Ąhlen.

Webalizer unter Debian 6 Squeeze installieren

Beim Betrieb eines Apache Webservers, sind die Logfiles von zentraler Bedeutung. Diese geben Auskunft ├╝ber Fehler, Besucher, Seitenzugriffe und Datenvolumen. Standardm├Ą├čig werden von Apache zwei Logfiles (acccess.log und error.log) angelegt. Diese befinden sich im Verzeichnis /var/log/apache2. Um die Logfiles besser auslesen zu k├Ânnen, bietet sich Webalizer an. Bei Webalizer handelt es sich um ein Tool, das die Logfiles ausliest und zu html-Dateien wandelt. Diese k├Ânnen ├╝ber den Webbrowser betrachtet werden. Webalizer bereitet die Daten ├╝bersichtlich mit Diagrammen auf. 

Um Webalizer zu installieren in der Root-Konsole den Befehl apt-get install webalizer ausf├╝hren.

clip_image001

Systemüberwachung Munin unter Debian 6 Squeeze installieren

Um die Systemauslastung eines Linux-Systems zu ├╝berwachen bietet sich Munin an. Munin wertet die Logfiles des Systems aus und bereitet diese zu einer Website auf. Dies erm├Âglicht es, die Systemleistung ├╝ber einen l├Ąngeren Zeitraum detailliert zu ├╝berwachen. Dazu muss auf dem System, auf welchem Munin installiert werden soll, ein Webserver installiert sein.

Um Munin zu installieren, in der Konsole den Befehl apt-get install munin ausf├╝hren.

clip_image001

Munin ben├Âtigt einen Ordner, in dem die html-Dateien f├╝r die Website abgelegt werden k├Ânnen. Dazu den Befehl mkdir -p /var/www/munin ausf├╝hren. Dieser erzeugt im Standard Apache Webserververzeichnis /var/www den Unterordner munin.

W├Ąhrend der Installation von Munin wurde der Benutzer „munin“ angelegt. Dieser ben├Âtigt f├╝r den angelegten Ordner Schreibrechte. Dazu den Befehl chown munin:munin /var/www/munin ausf├╝hren.

Linux Taskmanager top und htop

Standardm├Ą├čig bietet Linux den Taskmanager┬á „top“.┬á Mit diesem l├Ąsst sich die Systemleistung des Linux-Systems ├╝berwachen. Um den Task-Manager zu starten, in der Konsole den Befehl top ausf├╝hren.┬á

clip_image001

Der Taskmanager wird innerhalb der Konsole ausgef├╝hrt. Dieser aktualisiert sich st├Ąndig. An oberster Stelle steht der Prozess, der aktuell am meisten Ressourcen ben├Âtigt.┬á

Taskmanager htop

Ich pers├Ânlich bevorzuge den Taskmanager „htop“.┬á Dieser bietet eine ├╝bersichtliche ├ťbersicht der Systemleistung. Unter Debian ist dieser standardm├Ą├čig nicht installiert. Mit dem Befehl apt-get install htop kann dieser problemlose installiert werden.

clip_image002

Danach kann htop mit dem Befehl htop gestartet werden.

VMware Tools unter Debian 6 Squeeze installieren

Um die Vmware Tools installieren zu k├Ânnen m├╝ssen zun├Ąchst die Pakete zum Kompilieren installiert werden. Das Terminal mit Root-Rechten unter Anwendungen/Zubeh├Âr/Root Terminal starten und den Befehl apt-get install build-essential linux-headers-`uname -r`  in der Konsole ausf├╝hren.

clip_image001

Ist die Installation erfolgt, k├Ânnen die Vmware Tools installiert werden. Dazu die Vmware Tools in ein beliebiges Verzeichnis entpacken und das Terminal mit Root-Rechten ├Âffnen. In das Verzeichnis wechseln, in welches die VMware Tools entpackt wurden und die Installation mit perl vmware-install.pl starten.

Dateimanager Nautilus unter Debian mit root-Rechten ausführen

F├╝r viele Konfigurationsaufgaben werden im Dateimanager root-Rechte ben├Âtigt. Unter Debain gibt es dazu die m├Âglichkeit einen Ordner ├╝ber das Kontextmen├╝ mit root-Rechten auszuf├╝hren. Dazu muss zuvor das Paket nautilus-gksu installiert werden. Dazu das Terminal mit Root-Rechten unter Anwendungen/Zubeh├Âr/Root Terminal ├Âffnen und den Befehl apt-get install nautilus-gksu ausf├╝hren.

clip_image002

Nachdem das Paket installiert wurde empfiehlt es sich das System neu zu starten. Danach findet man im Kontextmen├╝ von jedem Ordner den Punkt ├ľffne als Administrator. Nach der Eingabe des root-Passwortes wird der Ordner mit root-Rechten ausgef├╝hrt.

Apache vhost unter Debian einrichten

Damit mehrere Websites auf dem gleichen Server mit unterschiedlichen URLs betrieben werden k├Ânnen, muss im Apache Webserver ein vhost eingerichtet werden.

In diesem Beispiel wird ein vhost f├╝r die URL blog.meineDomain.tld eingerichtet.
Hinweis: Rot Markierte Eigenschaften m├╝ssen individuell angepasst werden.

Im Verzeichnis srv/www ein Unterverzeichnis (srv/www/blog) f├╝r die Website anlegen.
Unter etc/apache2/sites-available eine neue Datei mit der URL als Dateiname anlegen. In diese Datei blog.meineDomain.tld die folgende Konfiguration kopieren: