Kolumne: Meine Wünsche für Windows 8

Im September stellte Microsoft eine erste fr√ľhe Vorabversion von Windows 8 zum Download bereit. Die gr√∂√üte √Ąnderung ist die neue Benutzeroberfl√§che, welche f√ľr Ger√§te mit Touchscreens optimiert ist. Ger√ľchten zu folge plant Microsoft diese auch bei normalen PCs mit Maus und Tastatur zu verwenden und nur noch eine abgespeckte Version des Desktops, wie wir ihn von Windows 7 kennen anzubieten. Ich denke nicht, dass daran etwas dran ist. Microsoft muss den normalen Desktop auch unter Windows 8 anbieten, allein wegen der vielen Firmenkunden. Die sonst ein riesen Bogen um Windows 8 machen w√ľrden. Einschlie√ülich mir.

Windows 7 ist ein geniales Betriebssystem, welches mir noch jeden Tag Freude bereitet. Daher sehe ich bislang auch keinem Grund zeitnah nach Erscheinen von Windows 8 umzusteigen.

Vielmehr finde ich sollte Microsoft aufgrund der neuen M√∂glichkeiten, die die Benutzeroberfl√§che und die Verf√ľgbarkeit f√ľr ARM-Prozessoren bietet ausnutzen um zus√§tzlich neue M√§rkte zu erschlie√üen. Wie w√§re es mit einem ARM-Basierten Receiver, der das Windows Media Center beinhaltet? Das Media Center k√∂nnte so konkurrenzf√§hig auf viele Fernseher gelangen. Dank der neuen Benutzeroberfl√§che k√∂nnte das Media Center intuitiv √ľber ein Windows 8 Tablet gesteuert werden. F√ľr Windows Phone, Android und iOS k√∂nnte man entsprechende Apps anbieten. Zugriff auf die Mediensammlung, TV-Aufnahmen programmieren. Dies w√§re nur einige M√∂glichkeiten, wie Microsoft sich einen Platz in den Wohnzimmern sichern k√∂nnte.

Werbung
Ähnliche Artikel

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.