Kolumne: Neue Technologien als Zeitfresser

Immer mehr treffen wir im Alltag auf neue Technologien, von denen wir vor wenigen Jahren nicht einmal getrÀumt hÀtten.

Das beste Beispiel ist wohl das iPad. Anfang 2010 mit einem gigantischen Hype wurde die EinfĂŒhrung zelebriert. Fast alle fragten sich, wofĂŒr soll dieses neue “Ding” nĂŒtzlich sein. Mittlerweile scheint das Leben ohne Tablets (zumindest fĂŒr dessen Besitzer) nicht mehr denkbar. In ZĂŒgen, im Schwimmbad, im Urlaub und zuhause auf dem Sofa sind die Tablets zuhause. Es ist kein PC, kein Notebook und auch kein Smartphone. Es ist eine neue Produktkategorie. Ein Tablet. Apple hat eine neue Produktkategorie erfolgreich am Markt platziert.

Wie das iPad eindrucksvoll beweist, kommen immer neue GerÀte auf den Markt, die der medienaffine Mensch besitzt. Vor wenigen Jahren hatten wir kein Smartphone. Es gab lediglich Handys. Mit diesen verbrachten wir weniger Zeit wie mit Smartphones.

Ich habe den Eindruck, dass  ich immer mehr Zeit mit solchen Technologien verbringe. Mein Medienkonsum wird mehr und meine Zeit knapper. Ich schau öfter auf das Smartphone, ob neue E-Mails vorhanden sind. FrĂŒher nur, wenn ich vor dem PC saß. Eine E-Mail konnte auch mal einen Tag unbeantwortet im Posteingang liegen. Heute beantworte ich eine E-Mail meist wenige Minuten nachdem mich diese erreicht hat. Sicherlich zwingt mich keiner dies zu tun, aber ich tue es trotzdem. Anschließend Ă€rgere ich mich darĂŒber, das ich die Zeit nicht mit etwas anderem verbracht habe.

Daher schalte ich mein Smartphone jetzt öfter aus. Werde ich nicht ĂŒber Neuigkeiten informiert, komme ich erst gar nicht in Versuchung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.