Schlagwort-Archive: Gruppenrichtlinie

Drucker durch eine Gruppenrichtlinie an Clients verteilen

Dieser Artikel ist Teil der Artikelserie Druckserver unter Windows Server 2012 installieren und konfigurieren.

Drucker lassen sich durch eine Gruppenrichtlinie sehr einfach an Clients verteilen. Dies bietet größtmöglichen Komfort, da der Client sich automatisch mit dem Drucker auf dem Druckserver verbindet und den Druckertreiber und die Druckereinstellungen direkt vom Server bezieht. Auf dem Client sind keine manuellen Einstellungen vorzunehmen.

Damit ein Drucker bereitgestellt werden kann, muss der Drucker zuvor auf dem Server installiert werden. Die OU, welcher der Drucker zugeordnet werden soll, muss ĂĽber ein Gruppenrichtlinien-objekt verfĂĽgen. Sonst sollte man zuvor ein neues, leeres Gruppenrichtlinienobjekt in der Gruppenrichtlinienverwaltung anlegen.

Tipp:
Ist die zuordnung an eine OU zu ungenau, kann man die Drucker mit Hilfe einer Sicherheitsgruppe zielgerichtet verteilen.

Die Druckerverwaltung im Server-Manager unter Tools/Druckerverwaltung aufrufen. Den zu verbindenden Drucker unter Druckserver/Servername/Drucker aufrufen. Im Kontextmenü des Druckers den Punkt Mit Gruppenrichtlinie bereitstellen… wählen.

clip_image001

Unter Name des Gruppenrichtlinienobjekts auf Durchsuchen… klicken.

BGInfo mit Gruppenrichtlinie ausführen

BGInfo kann bei der Anmeldung eines Benutzers durch eine Gruppenrichtlinie ausgefĂĽhrt werden. Wie im Artikel Systeminformationen mit BGInfo auf dem Desktop anzeigen beschrieben, wird BGInfo per Skript ausgefĂĽhrt. Dieses Skript kann durch eine Gruppenrichtlinie beim anmelden des Benutzers automatisch ausgefĂĽhrt werden.

Im Gruppenrichtlinienverwaltungs-Editor den Punkt Benutzerkonfiguration/ Richtlinien/Windows-Einstellungen/ Skripts (Anmelden/Abmelden) aufrufen. Da das Skript beim Anmelden eines Benutzers ausgefĂĽhrt werden soll, auf Anmelden klicken.

clip_image001[4]

Auf Hinzufügen… klicken

clip_image002[4]

Unter Skriptname, den Pfad zur bginfo.exe angeben. Dieser muss als UNC Pfad angegeben werden. Unter Skriptparameter die Optionen angeben.

clip_image003[4]

Gruppenrichtlinien: Benutzerkonfiguration bei Computerobjekten ausführen

Bei Gruppenrichtlinien, die einer OU zugewiesen sind, welche Computerobjekte beinhaltet, wird die Benutzerkonfigurationen der Gruppenrichtlinie nicht übernommen. Ein Computerobjekt lädt jedoch nur die Einstellungen, die in der Computerkonfiguration vorhanden sind.

Beispiel

Im Active Directory befinden sich die Server meist in einer eigenen OU. Meldet sich ein Benutzer an einem Server in dieser OU an, werden die Benutzereinstellungen ignoriert. Sollen jedoch die Benutzereinstellungen verarbeitet werden, muss der „Loopbackverarbeitungsmodus fĂĽr Benutzergruppenrichtlinie“aktiviert werden. Dieser sorgt dafĂĽr, dass die Einstellungen, welche unter der Benutzerkonfiguration vorgenommen werden verarbeitet werden.

Praxisbeispiel

BGInfo soll nur ausgefĂĽhrt werden, wenn sich ein Benutzer an einem Server anmeldet. Meldet der Benutzer sich an einem Computer auĂźerhalb der OU an, soll BGInfo nicht ausgefĂĽhrt werden.

Windows Server Update Services (WSUS) Gruppenrichtlinie fĂĽr Clients unter Windows Server 2012 erstellen

Dieser Artikel ist Teil der Artikelserie WSUS unter Windows Server 2012 installieren und konfigurieren.

Damit Clients Updates über den WSUS Server beziehen muss dieser ihnen bekannt sein. Dazu wird eine Gruppenrichtlinie angelegt. Die Gruppenrichtlinienverwaltung unter Tools/Gruppenrichtlinienverwaltung öffnen. Die Domäne (myad.local) wählen. Mit einem rechtsklick den Punkt Gruppenrichtlinienobjekte hier erstellen und verknüpfen… auswählen.

clip_image001

Dem neuen Gruppenrichtlinienobjekt einen entsprechenden Namen geben. Z.B. WSUS.

Gruppenrichtlinie: Wartungscentersymbol entfernen

Das Wartungscenter unter Windows zeigt Meldungen zu Updates, Vierenscanner, Backups, etc. an. Ist der Computer Mitglied in einer Domäne, werden diese Aufgaben meist zentral durch den Administrator vorgenommen. Um den Anwender nicht zu verunsichern, bietet es sich an das Wartungscentersymbol Symbol aus der Taskleiste zu entfernen.

clip_image001

In der Gruppenrichtlinienverwaltung eine vorhandene Richtlinie aufrufen oder  eine neue Richtlinie erstellen.

Unter Benutzerkonfiguration/Richtlinien/Administrative Vorlagen/StartmenĂĽ und Taskleiste/StartmenĂĽ und Taskleiste die Einstellung Wartungscentersymbol entfernen aufrufen.

Richtlinien für Kennwortkomplexität im Active Directory ändern

Dieser Artikel ist Teil der Artikelserie Active Directory Domäne installieren und konfigurieren.

Standardmäßig werden die Active Directory Benutzer regelmäßig aufgefordert ihr Kennwort zu Ă„ndern. Dabei muss das Kennwort einer gewissen Komplexität entsprechen und zuvor nicht verwendet werden. Diese Richtlinie ist als Gruppenrichtlinie in der standardmäßig vorhandenen Richtlinie „Default Domain Policy“ hinterlegt. Diese lässt sich an die eigenen Vorgaben anpassen.

Dazu die Gruppenrichtlinienverwaltung öffnen und in der entsprechenden Domäne im Kontextmenü der Richtlinie Default Domain Policy den Punkt  Bearbeiten… wählen.

clip_image001

Die Einstellungen zum Kennwort unter  Computerkonfiguration/Richtlinien/Windows-Einstellungen/Sicherheitseinstellungen/Kontorichtlinien/Kennwortrichtlinien aufrufen.

Schritt 3: Windows Server Update Services (WSUS) Gruppenrichtlinie für Clients erstellen

Damit Clients Updates über WSUS beziehen, muss dieser ihnen bekannt sein. Dazu wird eine Gruppenrichtlinie angelegt. Die Gruppenrichtlinienverwaltung unter Start/Verwaltung/Gruppenrichtlinienverwaltung öffnen. Die Domäne (myad.local) wählen. Mit einem Rechtsklick den Punkt Gruppenrichtlinienobjekte hier erstellen und verknüpfen… auswählen.

clip_image001

Dem neuen Gruppenrichtlinienobjekt einen entsprechenden Namen geben. Z.B. WSUS.