Hyper-V

Hyper-V: Erweiterten Sitzungsmodus unter Windows Server 2016 aktivieren

Der erweiterte Sitzungsmodus unter Hyper-V ist eine bequeme M├Âglichkeit auf die Konsole der virtuellen Computer zuzugreifen. Beim Verbinden mit einem virtuellen Computer kann die Bildschirmaufl├Âsung angeben werden und die Zwischenablage steht zwischen dem Hyper-V Hostserver und den virtuellen Computern zur Verf├╝gung. W├Ąhren der erweiterte Sitzungshost auf den Client Betriebssystemen standardm├Ą├čig aktiv ist, muss dieser unter Windows Server 2016 manuell aktiviert werden.

Dazu in den Hyper-V Einstellungen des Hostservers unter dem Punkt Richtlinie f├╝r den erweiterten Sitzungsmodus die Einstellung Erweiterten Sitzungsmodus zulassen aktvieren.

clip_image001[4]

Nachdem die Einstellungen angewendet wurden, steht der erweiterte Sitzungsmodus zur Verf├╝gung.

Hyper-V: Netzwerkzugriff in verschachtelter Virtualisierung aktivieren

Damit Virtuelle Computer in einer verschachtelten Virtualisierung unter Windows Server 2016 auf das Netzwerk zugreifen k├Ânnen muss das MAC Spoofing aktiviert werden. Dies ist notwendig, da durch die zus├Ątzliche Virtualisierung sich hinter einer Netzwerkkarte weitere Netzwerkkarten befinden.

Dazu auf dem Hostserver, die Eigenschaften der VM welche den Hypervisor ausf├╝hrt aufrufen.

Bei der entsprechenden Netzwerkkarte unter erweiterte Features den Punkt Spoofing von MAC-Adressen aktivieren ausw├Ąhlen.

clip_image001

Nachdem die Einstellungen angewendet wurden ist der Netzwerkzugriff innerhalb der verschachtelten Virtualisierung m├Âglich.

Hyper-V: Verschachtelte Virtualisierung unter Windows Server 2016 aktivieren

Mit Windows Server 2016 hat Microsoft eine neue Hyper-V Funktion eingef├╝hrt. Diese erm├Âglicht, dass innerhalb eines virtuellen Computers ein weiterer Hypervisor betrieben werden kann. Beispielsweise kann auf einem virtuellen Windows Server, welcher auf einem Windows Server 2016 Hyper-V Host bereitgestellt wird die Hyper-V Rolle installiert werden. Diese Funktionalit├Ąt wird als Verschachtelte Virtualisierung bzw. Nested Virtualization bezeichnet.

Damit ein Hypervisor innerhalb eines Virtuellen Computers installiert werden kann, m├╝ssen die Prozessoreigenschaften dieses virtuellen Computers erweitert werden. Dazu muss der virtuelle Computer ausgeschaltet sein. Auf dem Hyper-V Hostserver folgenden PowerShell Befehl ausf├╝hren:

Set-VMProcessor -VMName <vmName> -ExposeVirtualizationExtensions $true

clip_image001

Audiosound unter Hyper-V aktivieren

Ein Windows Server, welcher als virtueller Computer unter Hyper-V ausgef├╝hrt wird, verf├╝gt standardm├Ą├čig ├╝ber keinen Sound. Da die Remotedesktopverbindung die ├ťbertragung von Sound unterst├╝tzt, kann es beispielsweise auf einen Terminalserver sinnvoll sein Sound zu nutzen.

Um den Audiosound zu aktivieren im Server-Manager unter Tools/Dienste den Dienst Windows-Audio aufrufen.

clip_image001

Als Starttyp Automatisch w├Ąhlen und anschlie├čend den Dienst Starten.

Artikelserie: Hyper-V unter Windows Server 2012 R2 installieren und konfigurieren

Diese Artikelserie beschreibt die Installation und Konfiguration der Virtualisierungsplattform Hyper-V unter Windows Server 2012 R2. Dabei wird jeder Schritt erkl├Ąrt, von der Hyper-V Installation, der Erstellung des ersten virtuellen Computers und der optimalen Konfiguration der Ressourcen.

Artikel 1: Hyper-V installieren und konfigurieren
Im ersten Artikel werden die notwendigen Vorbereitungen getroffen und anschlie├čend die Hyper-V Rolle installiert.

Artikel 2: Virtuellen Computer (VM) erstellen
Der erste virtuelle Computer wird in wenigen Schritten mit dem Assistenten erstellt. Danach kann direkt mit der Installation des Betriebssystems begonnen werden.

Artikel 3: Virtuelle Prozessoren konfigurieren
Ein Virtuellen Computer verf├╝gt standardm├Ą├čig mit einem Prozessor. Je nach Einsatzzweck des Virtuellen Computers kann dies angepasst werden.

Arbeitsspeicher f├╝r virtuelle Computer unter Hyper-V Windows Server 2012 R2 konfigurieren

Dieser Artikel ist Teil der Artikelserie Hyper-V unter Windows Server 2012 R2 installieren und konfigurieren.

Unter Hyper-V gibt es zwei M├Âglichkeiten, wie Arbeitsspeicher einem virtuellen Computern bereitgestellt werden kann. Neben dem statischen Arbeitsspeicher, welcher dem virtuellen Computer fest zugewiesen wird, gibt es dynamischen Arbeitsspeicher. Dieser erm├Âglicht es, dem virtuellen Computer immer so viel Arbeitsspeicher zur Verf├╝gung zu stellen wie er momentan ben├Âtigt. Dadurch ergibt sich eine bessere Ausnutzung der Ressourcen und es k├Ânnen mehr virtuelle Computer auf einem Hyper-V Server ausgef├╝hrt werden.

Um den Arbeitsspeicher anzupassen im Kontextmen├╝ des virtuellen Computer den Punkt EinstellungenÔÇŽ ausw├Ąhlen.

clip_image001

Virtuelle Prozessoren unter Hyper-V Windows Server 2012 R2 konfigurieren

Dieser Artikel ist Teil der Artikelserie Hyper-V unter Windows Server 2012 R2 installieren und konfigurieren.

Ein virtueller Computer verf├╝gt standardm├Ą├čig ├╝ber einen virtuellen Prozessor. Die ben├Âtigte Anzahl der virtuellen Prozessoren ist abh├Ąngig von den Diensten welche der virtuelle Computer (VM) bereitstellt. F├╝r einen Dom├Ąnencontroller oder Fileserver sind meist ein bis zwei virtuelle Prozessoren ausreichend. Ein SQL Server kann vier oder mehr Prozessoren ben├Âtigen.

Tipp:
Um die optimale Anzahl an virtuellen Prozessoren zu finden, kann man mit einer geringen Anzahl an Prozessoren starten und bei Bedarf erh├Âhen.

Um die virtuellen Prozessoren anzupassen muss der virtuelle Computer ausgeschaltet sein. Im Kontextmen├╝ des virtuellen Computer den Punkt EinstellungenÔÇŽ ausw├Ąhlen.