Erfahrungsbericht Nokia E72

Das Nokia E72 erinnert stark an die Blackberry-GerÀte. Das ist auch nicht verwunderlich, da es als E-Mail und Messaging GerÀt punkten möchte.

IMG_6026

Verarbeitung:
Das E72 macht von der Verarbeitung einen guten Eindruck. Alles sitzt schön fest, die Tasten haben einen angenehmen Druckpunkt. Jedoch finde ich die vollwertige Tastatur zu eng. Die richtigen Buchstaben bzw. Ziffern zu treffen benötigt Anfangs etwas Übung. Der verspiegelte Akku-Deckel zieht FingerabdrĂŒcke magisch an.

Display und Betriebssystem:
Das Display finde ich zu Kontrastschwach. Das Design des MenĂŒs und der Anwendungen wirkt veraltet. Das E72 setzt auf Symbian als Betriebssystem. Dies ist nicht sehr Verwunderlich, da Symbian zu Nokia gehört. Über verschiedene Themes, welche recht farblos wirken, lĂ€sst sich das Design Ă€ndern.

Messaging:
Die wichtigste Funktion fĂŒr mich ist die Synchronisation mit einem Microsoft Exchange Server ĂŒber ActiveSync. Mehrere Exchange-Konten können nicht eingerichtet werden. Die Anzeige der E-Mails ist angenehm gestaltet. Jedoch finde ich den Kalender nicht sonderlich gelungen. In der Monatsansicht werden die Kalendertage in der linken DisplayhĂ€lfte angezeigt. In der rechten DisplayhĂ€lfte werden die Termine des ausgewĂ€hlten Tages angezeigt. Termine welche ĂŒber mehrere Tage gehen sind nicht erkennbar.

Mobiles Internet:
Wer mit dem E72 mobil durch das Internet surfen möchte, wird sich sehr an den heimischen Rechner erinnert fĂŒhlen. Im Browser wird mithilfe eines Mauszeigers navigiert, welcher ĂŒber das Navigationsfeld des E72 gesteuert ist. Durch das kleine Display verliert man schnell den Überblick auch bei den Mobilen-Seiten wie spiegel-online. Das Surfen mit dem E72 macht mir gar keinen Spaß. Aber vermutlich war dies auch nicht das Hauptaugenmerk bei der Entwicklung des E72.

IMG_6023

Erste Probleme:
Nach einigen Tagen im Alltagsbetrieb funktionierte die Push-Funktion fĂŒr neue E-Mails nicht mehr. Ich ĂŒberprĂŒfte sĂ€mtliche Einstellungen, konnte jedoch keinen Fehler feststellen. Nach einer ausfĂŒhrlichen Google-Recherche wurde mir klar, dass ich ein Softwareupdate durchfĂŒhren muss. Seit mir jedoch ein Router beim Update der Firmware kaputt gegangen ist, habe ich bei Firmware-Updates immer Bauchschmerzen. Das Update beim E72 klappte jedoch ohne Probleme. Seither funktioniert auch die Push-Benachrichtigung wieder einwandfrei.

Fazit:
Das E72 macht einen Soliden Eindruck, die Aufgaben fĂŒr welche es konzipiert wurde erledigt es ohne große MĂŒhen. Einzig die Ansicht des Kalenders und der Webbrowser finde ich nicht gelungen.

Werbung
Ähnliche Artikel

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.