Raspberry PI: Webserver (LAMP) unter Raspbian installieren

Auf dem Raspberry Pi lässt sich in wenigen Schritten ein Webserver installieren. Dazu wird Apache, PHP und MySQL installiert. Zur Verwaltung der MySQL Datenbank kommt phpMyAdmin zum Einsatz. Bei Raspbian handelt es sich um ein speziell für den Raspberry Pi angepasstes Debian wheezy.

Um die entsprechenden Pakete installieren zu können, müssen zunächst die Paketquellen aktualisiert werden. Dazu folgenden Befehl in der Konsole ausführen:

sudo apt-get update

Danach die benötigten Pakete mit folgenden Befehl installieren:

sudo apt-get install apache2 php5 libapache2-mod-php5 mysql-server mysql-client php5-mysql phpmyadmin

Nach dem Download der Pakete wird automatisch die Konfiguration gestartet. Diese ist identisch wie im Artikel Webserver (LAMP) unter Debian 6 Squeeze installieren beschrieben.

Nachdem die Installation abgeschlossen ist, lassen sich Webanwendungen auf dem Raspberry Pi installieren.

Performance

Die Leistungsfähigkeit des Raspberry Pi reicht für den Betrieb eines Webservers nicht aus. Bis zum Aufbau einer Webseite (getestet mit WordPress) vergeht spürbar Zeit. Am meisten Leistung beansprucht die MySQL Datenbank. Dafür besitzt der Raspberry Pi zu wenig Arbeitsspeicher.

Fazit

FĂĽr den Betrieb eines Webservers mit wenigen Benutzer oder zum Testen kann der Raspberry Pi verwendet werden.

Update:

Durch die Möglichkeit den Prozessor zu übertakten, kommt den Webserver ein deutliches Performanceplus zu gute.

Werbung
Ähnliche Artikel

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.