Remotedesktopverbindungen durch eine Gruppenrichtlinie aktiveren

Zum Verwalten von Servern und Client bieten sich die Remotedesktopdienste an. Diese können jedoch erst genutzt werden, wenn diese auf dem zu verwaltenden Computer aktiviert wurden. Dies lässt sich entweder manuell an jedem einzelnen Computer konfigurieren oder global durch eine Gruppenrichtlinie.

Um dies global zu konfigurieren, in der Gruppenrichtlinienverwaltung eine vorhandene Richtlinie aufrufen oder  eine neue Richtlinie erstellen.

Unter Computerkonfiguration/Richtlinien/Administrative Vorlagen/Windows Komponenten/Remotedesktopdienste/Remotedesktopsitzungs-Host/Verbindungen die Einstellung Remoteverbindung f√ľr Benutzer mithilfe der Remotedesktopdienste zulassen aufrufen.

clip_image001

Auf Aktiviert klicken, um die Richtlinie zu aktivieren.

clip_image002

Die Remotedesktopverbindung muss in der Windows Firewall freigegeben werden. Dazu unter Computerkonfiguration/Richtlinien/Administrative-Vorlagen/Netzwerk/Netzwerkverbindungen/Windows-Firewall/Domänenprofil die Einstellung Windows-Firewall: Eingehende Remotedesktopausnahme zulassen aufrufen.

clip_image003

Auf Aktiviert klicken, um die Richtlinie zu aktivieren. Unter Unerbetene eingehende Meldungen von diesen IP-Adressen zulassen, kann eine IP-Adresse oder ein Subnetz freigeschalten werden. Ein Stern (*) bewirkt, dass die Verbindungen von allen IP-Adressen zugelassen wird.

clip_image004

Bis die Gruppenrichtlinie wirkt, kann es einige Minuten dauern. Danach kann auf die Computer per Remotedesktop zugegriffen werden.

Werbung
Ähnliche Artikel

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.