Systemüberwachung Munin unter Debian 6 Squeeze installieren

Um die Systemauslastung eines Linux-Systems zu überwachen bietet sich Munin an. Munin wertet die Logfiles des Systems aus und bereitet diese zu einer Website auf. Dies ermöglicht es, die Systemleistung über einen längeren Zeitraum detailliert zu überwachen. Dazu muss auf dem System, auf welchem Munin installiert werden soll, ein Webserver installiert sein.

Um Munin zu installieren, in der Konsole den Befehl apt-get install munin ausführen.

clip_image001

Munin benötigt einen Ordner, in dem die html-Dateien für die Website abgelegt werden können. Dazu den Befehl mkdir -p /var/www/munin ausführen. Dieser erzeugt im Standard Apache Webserververzeichnis /var/www den Unterordner munin.

Während der Installation von Munin wurde der Benutzer „munin“ angelegt. Dieser benötigt für den angelegten Ordner Schreibrechte. Dazu den Befehl chown munin:munin /var/www/munin ausführen.

clip_image002

Damit Munin weiß, in welchen Ordner die html-Dateien abgelegt werden sollen, die Munin Konfigurationsdatei mit dem Befehl nano /etc/munin/munin.conf aufrufen.

clip_image003

In dieser Datei sind nur wenige Einstellungen vorzunehmen. Zunächst vor den Einstellungen dbdir, htmldir, logdir, rundir, tmpldir. Das Raute-Symbol (#) entfernen. Dadurch werden die Einstellungen aktiviert. Bei der Einstellung htmldir den angelegten Ordner /var/www/munin angeben. Danach die Datei mit Strg+o speichern und den Speicherort mit Enter bestätigen. Den Texteditor mit Strg+X schließen.

clip_image004

Aus Sicherheitsgründen ist die Munin-Webseite standardmäßig nur vom lokalen System aufrufbar. Oftmals möchte man Munin jedoch von einem entfernten System aufrufen. Dazu die Apache Konfiguration für Munin mit dem Befehl nano /etc/munin/apache.conf aufrufen.

clip_image005

Die Zeile Allow from localhost 127.0.0.0/8 ::1 in Allow from all ändern und die Einstellungen speichern.

clip_image006

Hinweis:
Die Munin-Webseite ist nun von jedem Computer aus erreichbar. Daher sollte man den Zugriff beispielsweise durch .htaccess mit einem Passwort schützen.

Damit die Einstellungen übernommen werden, Munin mit dem Befehl /etc/init.d/munin-node restart neustarten. 

clip_image007

Danach dauert es einige Minuten, bis Munin die html-Dateien im Ordner /var/www/munin erstellt hat. Die Munin-Website kann nun unter http://ServerAdresse/munin aufgerufen werden.

Werbung
Ähnliche Artikel

Werbung

Ein Gedanke zu „Systemüberwachung Munin unter Debian 6 Squeeze installieren“

  1. Danke! Hat mir sehr geholfen. Ich habe in der apache.conf noch den Alias auf /var/www/munin geändert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.