Zugriff auf Wechselmedien durch eine Gruppenrichtlinie verhindern

Durch das Verhindern des Zugriffs auf Wechseldatenträgern lässt sich die Sicherheit steigern. Es wird verhindert, dass Benutzer unberechtigt Daten auf einen Wechseldatenträger kopieren. Zusätzlich wird das Netzwerk vor Schadsoftware geschützt, welche durch einen Wechseldatenträger eingeschleust werden kann. Neben USB-Sticks gelten auch Speicherkarten als Wechseldatenträger. Smartphones welche über USB an den Computer angeschlossen sind, werden von Windows ebenfalls als Wechseldatenträger erkannt.

Dies lässt sich in wenigen Schritten über eine Gruppenrichtlinie zentral aktivieren. In der Gruppenrichtlinienverwaltung eine vorhandene Richtlinie aufrufen oder eine neue Richtlinie erstellen. Unter Computerkonfiguration/Administrative Vorlagen/System/Wechselmedienzugriff die Einstellung Alle Wechselmedienklassen: Jeglichen Zugriff verweigern aufrufen.

clip_image001

Auf Aktiviert klicken um die Einstellung zu aktivieren.

clip_image002

Bis die Einstellung von den Clients übernommen wird, kann es eine Weile dauern. Danach können die Benutzer auf keine Wechselmedien mehr zugreifen.

Werbung
Ähnliche Artikel

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.